Sektion Akut- und Notfallmedizin

Dr. Sebastian Wolfrum

Sprecher:
Dr. Sebastian Wolfrum
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Lübeck
Interdisziplinäre Notaufnahme
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck
sebastian.wolfrum@uk-sh.de

PD Dr. Hans-Jörg Busch

Stellv. Sprecher und Sprecher der Arbeitsgruppe Reanimation und Postreanimationsbehandlung:
Prof. Dr. Hans-Jörg Busch
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Universitätsklinikum
Universitäts-Notfallzentrum
Sir-Hans-A.-Krebs-Straße
79106 Freiburg
hans-joerg.busch@uniklinik-freiburg.de

 

Die Sektion Akut- und Notfallmedizin ist einer der jüngsten Sektionen in der Deutschen Gesellschaft für internistischen Intensiv- und Notfallmedizin und trägt der Bedeutung der klinischen Akut- und Notfallmedizin in der aktuellen Entwicklung Rechnung. Die Sektion ist Ansprechpartner für die Rettungsmedizin sowie für die klinische Akut- und Notfall- und die Katastrophenmedizin innerhalb der DGIIN.  Zudem beinhaltet die Sektion die eigenständige Arbeitsgruppe Reanimation und Postreanimationsbehandlung. Die Sektion Akut- und Notfallmedizin strebt eine weiterführende Vernetzung in diesen Bereichen.

Projekte und Aktivitäten der Sektion

1. Erarbeitung von Standard Operating Procedures

Die Sektion Akut- und Notfallmedizin hat sich zum Ziel gesetzt, regelmäßig eine Empfehlung für eine Standard Operating Procedure für wichtige Leitsymptome bzw. Krankheitsbilder abzugeben. Ziel ist es einen von der Gesellschaft akzeptierten standardisierten, rationalen Diagnostik- und Therapiepfad zu definieren, der von Mitgliedern der DGIIN aber auch anderen Krankenhäusern als Vorlage für die Erstellung individueller Prozessbeschreibungen diesen kann.

Der Auftakt gelang PD Dr. Friedhelm Sayk aus Lübeck mit der viel gelesenen Übersicht über die diagnostische Aufarbeitung der passageren Bewusstseinsstörungen

Es folgten weitere Arbeiten mit kurz formulierten Handlungsalgorithmen zu wichtigen Themen der Notfallmedizin:

Auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen erarbeitete die DGIIN mit der Sektion Akut- und Notfallmedizin konnten einige Empfehlungen und Leitlinien erstellt werden:

Standardisierte Kontrastmittelsonographie (CEUS) in der klinischen Akut- und Notfallmedizin sowie Intensivmedizin (CEUS-Akut); Konsensuspapier der DGIIN, DIVI, DGINA, DGAI, DGK, ÖGUM, SGUM und DEGUM; Guido Michels, Rudolf Horn, Andreas Helfen, Andreas Hagendorff, Christian Jung, Beatrice Hoffmann, Natalie Jaspers, Horst Kinkel, Clemens-Alexander Greim, Fabian Knebel, Johann Bauersachs, Hans-Jörg Busch, Daniel Kiefl, Alexander O. Spiel, Gernot Marx & Christoph F. Dietrich; Der Anaesthesist volume 71, pages307–310 (2022)

Jüttner B, Busch HJ, Callies A, Dormann H, Janisch T, Kaiser G, Körner-Göbel H, Kluba K, Kluge S, Leidel BA, Müller O, Naser J, Pohl C, Reiter K, Schneider D, Staps E, Welslau W, Wißuwa H, Wöbker G, Muche-Borowski C.Ger Med Sci. 2021 Nov 4;19:Doc13. doi: 10.3205/000300. eCollection 2021.

 

In der Erstellung befindet sich Konsensuspapier zum Monitoring kardiovaskulärer Notfallpatienten:innen in der Notaufnahme unter Beteiligung der DGK, DGINA und DGIIN

 

2. Reanimation und Postreanimationsbehandlung

In dem Nucleus Reanimation und Postreanimationsbehandlung liegt ein Fokus auf der Auswertung von Registerdaten des DGIIN aus 4 verschiedenen Universitätskliniken.

Aus diesem Projekt konnten folgende Arbeiten veröffentlicht werden:

Age‐associated outcomes after survived out‐of‐hospital cardiac arrest and subsequent target temperature management - Pätz - 2019 - Acta Anaesthesiologica Scandinavica - Wiley Online Library

Geschlechtsspezifische Unterschiede und Outcome bei älteren Patienten nach überlebtem präklinischem Herzstillstand; Toni Pätz MD, Katharina Stelzig, Rüdiger Pfeifer, Holger Thiele, Hans-Jörg Busch, Thomas Stiermaier, Ingo Eitel & Sebastian Wolfrum; Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin (2021)

 

Zudem konnte durch Beteiligung der Sektion eine viel gelesene Handlungsanweisung für die Postreanimationsbehandlung erstellt werden:

Praxisleitfaden für die Postreanimationsbehandlung; C. Storm, W. Behringer MBA, MSc, S. Wolfrum, G. Michels, K. Fink, C. Kill, J. Arrich, C. Leithner, C. Ploner & H.-J. Busch ; Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin volume 115, pages573–584 (2020)Cite this article

 

Mitglieder der Sektion beteiligten sich an den Kommentaren zu den neuen Reanimationsleitlinien

Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC) zur kardiopulmonalen Reanimation 2021: Update und Kommentar; Guido Michels, Johann Bauersachs, Bernd W. Böttiger, Hans-Jörg Busch, Burkhard Dirks, Norbert Frey, Carsten Lott, Nadine Rott, Wolfgang Schöls, P. Christian Schulze & Holger Thiele; Der Anaesthesist volume 71, pages129–140 (2022)

und den Kriterien für die Zertifizierung von Cardiac Arrest Zentren

Criteria for the certification of Cardiac Arrest Centers in Germany; N Rott , K H Scholz , H J Busch , N Frey , M Kelm , H Thiele , B W Böttiger ; Resuscitation 2021

und erstellten eine Übersichtsarbeit zum Thema eCPR:

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR); K. Pilarczyk, G. Michels, S. Wolfrum, G. Trummer & N. Haake ; Medizinische Klinik - Intensivmedizin und Notfallmedizin volume 117, pages500–509 (2022)

 

Die Sektion Akut- und Notfallmedizin lädt alle Mitglieder der Sektion ein, sich aktiv einzubringen und die Fortbildung in diesem Bereich zu unterstützen.

Als neues Projekt möchten wir gerne noch mehr auf die Bedürfnisse junger Kolleginnen und Kollegen eingehen, die in die Notaufnahme im Rahmen Ihrer Weiterbildung rotieren und die ggf mit Sorge auf die ersten Dienste blicken.

Als Format bieten sich hier kurze Filmsequenzen an, ob nun als vertonte Bildschirmpräsentation oder als Interview gestaltet. Hier sollen wichtige Themen praxisnah nähergebracht werden.

Mögliche Beispiele:

BGA: pH ist niedrig, wie gehe ich vor? (BGA kann Thema vieler Filme sein 😉)

Kreatinin ist hoch, an was muss ich denken?

Mein Patient antwortet mir nicht, wie gehe ich vor?

…. Und vieles, vieles mehr.

 

Hier würden wir uns über Anregungen und Beiträge von Ihnen sehr freuen.

externer Link zu springermedizin.de