Sektion Nephrologie

Prof. Dr. Stefan John

Sprecher:
Prof. Dr. Stefan John
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Klinikum Nürnberg Süd
Nephrologie, Hypertensiologie und Intensivmedizin
Breslauer Str. 201
90471 Nürnberg
Stefan.John@uk-erlangen.de

Dr. Michael Schmitz

Stellv. Sprecher:
Dr. Michael Schmitz
Städtisches Klinikum Solingen
Klinik für Nephrologie und Allgemeine Innere Medizin
Gotenstr. 1
42653 Solingen
schmitz.m@klinikumsolingen.de
 

Projekte und Aktivitäten der Sektion

1. Umfrage zur Situation der Nierenersatztherapie in Deutschland

Zur Struktur und der Praxis der Versorgung von kritisch kranken Patienten mit akuter Nierenschädigungen (AKI) lagen bislang keine verlässlichen Daten vor. Wir führten daher eine detaillierte Umfrage mittels Fragebögen auf über 2265 deutschen Intensivstationen zur Nierenersatztherapie durch. An der Umfrage beteiligten sich 423 deutsche Intensivstationen, so dass wir damit einen repräsentativen Querschnitt erreichen konnten. Die Ergebnisse wurden in zwei Publikationen [1, 2] veröffentlicht und zeigen im Wesentlichen, dass derzeit die AKI auf deutschen Intensivstationen ausgehend von Größe und lokalen Strukturen der Klinik therapiert wird und weniger orientiert an Bedürfnissen der Patienten. Das Angebot an Nierenersatzverfahren variierte deutlich, v.a. in Abhängigkeit von der Größe des Krankenhauses. Auch unterschied sich die Behandlungspraxis verschiedener Fachdisziplinen.

2. Erarbeitung von Qualitätskriterien für die akute Nierenersatztherapie

Nicht zuletzt aufgrund der Ergebnisse unserer o.g. Umfrage stellt sich die Durchführung von Nierenersatzverfahren in Deutschland sehr heterogen dar. Ausgehend von diesen Erkenntnissen und unter Berücksichtigung aktueller internationaler Leitlinien erarbeitet die Sektion in Zusammenarbeit mit der DIVI und der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie derzeit einen Vorschlag für fachübergreifende Qualitätskriterien für die Betreuung der akuten Nierenschädigung auf deutschen Intensivstationen.

3. Antibiotikadosierung am Nierenersatz

Als ein wichtiges, drängendes Problem wurden die in unserem klinischen Alltag vermutlich sehr häufig vorkommenden Dosierungsfehler von Antibiotika unter Nierenersatzverfahren identifiziert. Dieses Problem wurde gleichermaßen aktuell in der Nierensektion der DIVI erörtert und es ist in Kooperation einiger Mitglieder beider Sektionen zwischenzeitlich ein erstes Manuskript zur Dosierung von Antibiotika unter Nierenersatz erstellt worden (Czock, Willam, Kielstein, Kindgen-Miles, Schwenger u.a.). Um eine letztlich lebensrettende korrekte Antibiotikadosierung in unserer aktuellen klinischen Praxis zu erreichen, möchten wir das Thema nicht nur publikatorisch  weiter aufarbeiten sondern auch inhaltlich möglichst kooperativ mit der DIVI und der DGfN weiter vertiefen. Wir halten in diesem Zusammenhang auch die Initiierung klinischer Studien für sinnvoll.